Building management software
für Mittel- und Großprojekte der Gebäudeautomation
Komfort durch im Hintergrund laufende Steuerungsfunktionen von Gebäudeautomationssystemen.
 
Komfort | Moderne Gebäudeautomationssysteme unterstützen den Benutzer durch automatische, im Hintergrund laufende Steuer- und Regelfunktionen. Mithilfe von erweiterten Applikationen (zentrale Visualisierungen, Konstantlichtregelung, automatische Beschattung, Unterstützung von Personen mit Einschränkung) sollen die Wünsche und Bedürfnisse des Benutzers bestmöglich bedient werden. „Das Gebäude soll sich an den Benutzer anpassen nicht der Benutzer an das Gebäude”.
Energieeffizienz durch Gebäudeautomation.

 

Energieeffizenz | Die Energieeinsparungspotenziale durch Gebäudeautomation sind hoch. Insbesondere bei Verwendung einer All-in-one Lösung, welche verschiedene Systeme und Technologien integriert, werden die vorhandenen Ressourcen besser genutzt. Gleichzeitig trägt die effiziente Nutzung von Ressourcen maßgeblich zum Schutz der Umwelt (z.B. Senkung des CO2 Fußabdrucks) bei.
Kosteneinsparung durch Gebäudeautomation.
 
Kostensenkung | Die Integration unterschiedlicher Technologien ermöglicht die Umsetzung zentraler Managementfunktionen wie z.B. Visualisierung, Remote-Zugriff, Wartung, Archivierung von Daten. Beispielsweise können Sie Anstelle mehrerer Visualisierungen für jedes Subsystem, eine zentrale Visualisierung verwenden. Dadurch sparen Sie nicht nur Beschaffungs- sondern auch laufende Betriebskosten (z.B. Wartung, Einschulung der Mitarbeiter,…).

Mehr Komfort für den Benutzer bei gleichzeitig effizienter Nutzung der zur Verfügung stehenden Ressourcen.

Die nächste Stufe der Gebäudeautomation: All-in-one
 
Moderne Gebäudeautomationssysteme beschränken sich längst nicht mehr auf klassische Bereiche wie Beleuchtung/Beschattung oder Heizung/Lüftung/Klima (HLK). Sie integrieren zunehmend Anwendungen aus anderen Bereichen z.B. Alarmsysteme, Energiemanagement oder Zutrittskontrollsysteme. Alle diese Anwendungsbereiche haben spezifische Anforderungen und basieren aus diesem Grund auf unterschiedlichen Systemtechnologien:

 

KNX  -  BACnet  -  Modbus  -   DALI  -  EnOcean  -  M Bus  -  DMX  -  SNMP  -  Fidelio  -  Protel  -  VingCard  -  Proprietäre Lösungen   -  etc.

 
Jede dieser Technologien bietet eigene Ansätze, Daten und Informationen bereitzustellen. Ein Datenaustausch zwischen den Technologien ist ohne spezielle Maßnahmen nicht möglich. Dabei ist gerade dieser Datenaustausch die Grundlage für das Bereitstellen von erweiterten Anwendungen, die moderne Gebäudeautomationsprojekte zu etwas Einzigartigem machen. Würden Sie sich nicht auch für eine Lösung entscheiden, mithilfe derer Sie die unterschiedlichen Subsysteme integrieren könnten, ohne sich mit den Eigenheiten der zugrunde liegenden Systeme auseinandersetzten zu müssen?
 
Aus diesem Grund wurde der NETx BMS Server entwickelt. Laden Sie sich Ihre Testversion herunter und überzeugen Sie sich selbst von den Vorteilen unserer All-in-one Lösung.