Building management software
für Mittel- und Großprojekte der Gebäudeautomation
Hotel/Resorts

 

Gebäudeautomationssysteme für Hotels müssen den Bedürfnissen unterschiedlicher Benutzergruppen Rechnung tragen. Vorne weg, den ständig wechselnden Hotelgästen. Jeder Hotelgast hat eigene Vorlieben bezüglich Beleuchtung und Temperatur. Eines ist jedoch bei allen Gästen gleich, die Regelung ihres Zimmers soll möglichst komfortabel und einfach ablaufen. Dazu bedarf es einer genauen Sollwertermittlung sowie einer bedarfsgerechten Steuer- und Regelung von Beleuchtung, Beschattung, Heizung und Klima. Mittels webbasierter Visualisierung für Touch Screens kann der Gast die oben genannten Gewerke seinen Bedürfnissen anpassen.

 

Ist das Gebäudemanagementsystem in der Lage, Informationen von Schließsystemen wie VingCard zu integrieren, kann bereits das Signal des Schließsystems bei Betreten des Zimmers den Sollwert für die Raumregelung ändern. Durch die Verbindung von Hotelmanagementsoftware wie MICROS Fidelio/Opera oder Protel mit dem Gebäudemanagementsystem können Daten über den Gast integriert werden. Unter Verwendung einer webbasierten Visualisierung beispielsweise kann dem Hotelgast eine persönliche Willkommensnachricht mit seinem Namen und in seiner Sprache auf einen Wallpanel in seinem Hotelzimmer angezeigt werden.

 

Eine weitere Benutzergruppe ist das Hotelpersonal, welches für die Reinigung der Hotelanlage zuständig ist. Für diese Gruppe ist ein Überblick über den jeweiligen Raumstatus (MUR, DND) und die Belegung der einzelnen Zimmer wichtig. Zumeist sind die Mitarbeiter einem bestimmten Stockwerk oder Gebäudeteil zugeordnet. Für diese Anforderung eignet sich eine Visualisierung, welche in der Lage ist unterschiedliche Teilvisualisierungen für jedes Stockwerk oder jeden Gebäudeteil anzuzeigen.

 

Nicht nur Hotelgäste und Reinigungspersonal brauchen Zugriff auf das Gebäudemanagement. Das technische Hauspersonal muss in der Lage sein, dass gesamte Gebäude zu steuern und regeln und im Bedarfsfall rasch Gegenlenken zu können. Dazu benötigt er zumeist eine zentrale Visualisierung des gesamten Hotels.  

 

Um Kostenersparnisse bei der Visualisierungserstellung, aber auch der Wartung und Personalschulung zu erzielen, empfiehlt sich die Verwendung einer Visualisierungssoftware, welche in der Lage ist neben der Hauptvisualisierung noch unterschiedliche Teilvisualisierungen anzuzeigen. Bei vielen verschiedenen Benutzern (Benutzergruppen) ist es ratsam auch Benutzerverwaltungen, welche die Zugriffsrechte auf das Gebäudemanagement regeln, zu berücksichtigen.

 

Und schließlich stellt in vielen Fällen auch der Hotelbetreiber Anforderungen an die Hotelvisualisierung. Verwendet werden soll ein vielsagendes Bild eines Hotelzimmers als Hintergrund. Am besten noch mit integriertem Logo und in den Hauptfarben des Hotels (Corporate Identity). Dementsprechend ist bei der Auswahl der Visualisierung auch auf einen hohen Grad an Gestaltungsfreiheit zu achten.

 

Unter Referenzen finden Sie realisierte Projekte zu den einzelnen Anwendungsgebieten.

 

 

Web based visualization of a hotelroom for control of room temperatureWeb based visualization of a hotel room to control lightingWeb based visualization of a hotel room to control the blinds