Building management software
für Mittel- und Großprojekte der Gebäudeautomation

Krankenhaus

 

Charakteristisch an Krankenhäusern ist die Vielzahl an unterschiedlichen Räumlichkeiten. Dazu zählen in den meisten Fällen:
 
  • Operationssäle
  • Aufwachräume
  • Untersuchungs- und Behandlungszimmer
  • Apotheke, Schwesternzimmer
  • Stationszimmer
  • Empfang
  • Patientenzimmer
  • Therapiezimmer
  • Laboratorien
  • Pathologie, uvm.
 
Daraus resultieren unterschiedliche Anforderungen an das Gebäudeautomationssystem hinsichtlich Temperatur, Beschattung, Beleuchtung, Belüftung und Funktionsüberwachung. Besondere Aufmerksamkeit kommt der Ausfallsicherheit des Gebäudeautomationssystems zu. Aus diesem Grund ist eine Main/Backup Lösung für Krankenhäuser durchaus interessant. Sollte die Kommunikation zum Mainserver abbrechen, wird die Verbindung zum Backupserver automatisch aktiv. Die Clients erhalten so auch weiterhin Daten vom Gebäudeautomationssystem über den Backupserver.
 
Krankenhäuser sind Orte, die der Genesung von Patienten dienen. Ein intelligentes Gebäudeautomationssystem kann dabei unterstützend wirken, indem der Tageslichtanteil und das Raumklima rasch an die aktuellen Bedürfnisse des jeweiligen Patienten angepasst werden können.
 
In jedem Krankenhaus gibt es Bereiche mit beschränktem Zutritt, wie Räume in denen Medikamente aufbewahrt werden, Laboratorien oder etwa die Pathologie. In diesem Fall lohnt sich die Integration von Zutrittskontrollsystemen in das Gebäudemanagementprojekt.
 
Gerade in öffentlichen Krankenhäusern spielen Kosten eine zentrale Rolle. Dementsprechend wichtig ist die Aufzeichnung und Auswertung von Verbrauchswerten von intelligenten Zählern. Werden diese Daten in einer Datenbank gespeichert, können Sie über beliebige Zeitabschnitte hinweg mit einander verglichen werden. Dies kann helfen, Verbrauchsspitzen zu identifizieren und Einsparungspotenziale aufzudecken.
 
Oftmals bestehen Krankenhäuser aus mehreren getrennten Gebäuden, welche sich auf einem Grundstück befinden. Um trotzdem eine zentrale Überwachung zu ermöglichen, kann auf das sogenannte Clustering zurückgegriffen werden. In diesem Fall verfügt jedes Gebäude über einen Server, der als Subserver dient. Alle Subserver sind über ein Wide Area Network (WAN) mit einem zentralen Hauptserver verbunden. Somit können alle Subserver unabhängig operieren, während der Hauptserver die Daten aus den einzelnen Gebäuden sammelt.
 
Unter Referenzen finden Sie realisierte Projekte zu den einzelnen Anwendungsgebieten.