Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihre Nutzung optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

   Visualization

   Vielseitig

Es gibt keinen Unterschied zwischen Web- und PC-basierter Visualisierung. Sie erstellen einfach Ihre Visualisierungsprojekte und stellen diese Web- und/oder PC-basierten Clients zur Verfügung. Sie können auch eine Kombination beider verwenden - PC-basierte Visualisierung für Windows-basierte Bedienerarbeitsplätze und für jedes Gerät mit einem Webbrowser (Workstations, Touchpanels, Tablets, Smartphones) ein webbasierter Visualisierungsclient.

   Unbegrenzt

Die Anzahl der verwendeten grafischen Bedienelemente und Visualisierungsseiten ist unbegrenzt. Sie können kleine Visualisierungsprojekte mit nur wenigen Elementen oder große Projekte für Unternehmensgebäude erstellen. Nur die Anzahl der gleichzeitig verbundenen Visualisierungsclients wird von der NETx BMS Platform Lizenz gezählt.

   Skalierbar

Das Erstellen von Visualisierungsprojekten kann eine zeitraubende Aufgabe sein - insbesondere bei großen Gebäuden mit einer hohen Anzahl von Datenpunkten, bei denen eine große Anzahl von Visualisierungsseiten benötigt wird. Der BMS-Visualisierungseditor bietet erweiterte Konzepte wie Variablen und Vorlagen, mit denen große Visualisierungsprojekte schnell erstellt werden können.

   Anpassbar

Sie können Details und das Aussehen Ihrer Visualisierung an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen. Folgende Elemente stehen zur Ihnen zur Verfügung: Hintergrundbilder - benutzerdefinierte Schaltflächen - Bilder - Steuerelemente mit mehreren Zuständen - webbasierte Inhalte (z. B. Webcams) - animierte Bilder. Aufgrund der Skalierbarkeit des Systems können Sie es für kleine Projekte, mit wenig Elementen und Seiten einsetzen, und auch bei großen Projekten verwenden, bei denen eine hohe Anzahl von Seiten und Steuerelementen benötigt wird.

   Universell

Durch die universelle Schnittstelle können Datenpunkte beliebiger Systeme wie KNX, BACnet, Modbus oder SNMP oder beliebige anwendungsspezifische Technologien (z. B. Hotelmanagement, Zutrittskontrolle) in einer einzigen Visualisierung dargestellt und gesteuert werden. Die Datenpunkte werden in der Visualisierung als universelle Datenpunkte angezeigt. Dies geschieht unabhängig von der zugrunde liegenden Technologie. Es ist nicht notwendig, sich bei der Vorbereitung der Visualisierung mit den Eigenschaften des zugrunde liegenden Systems auseinander zu setzen.

 

 

Architektur

Alle Komponenten, die Sie zum Erstellen und Anzeigen von Visualisierungen benötigen, sind in der NETx BMS Platform enthalten. Der Web Manager der NETx BMS Platform dient zur Verwaltung der Visualisierungsprojekte, der Benutzer und der Clientverbindungen. Er bettet auch einen Webserver ein, der den Webclients webbasierte Visualisierungen bereitstellt. Die Web-Engine verwendet nur HTML und JavaScript für die Visualisierung. So kann jedes Gerät mit einem Standard-Webbrowser als Visualisierungs-Client benutzt werden.

Die BMS-Visualisierungssoftware ist eine Windows-basierte Software. Sie wird als Editor zum Erstellen der Visualisierungsprojekte verwendet. Darüber hinaus wird diese auch zum Ausführen PC-basierter Visualisierungsclients verwendet. Die Visualisierung verfügt über eine TLS gesicherte Netzwerkverbindung zur Kommunikation mit dem Core Server der NETx BMS Platform. Daher kann diese auf jedem PC mit einer Netzwerkverbindung installiert und ausgeführt werden.

Das NETx Core Studio ist verantwortlich für die zentrale Verwaltung von Visualisierungsprojekten und Clients. Innerhalb des Studios können Sie zahlreiche Visualisierungsprojekte definieren. Die Erstellung der Projekte erfolgt im mitgelieferten Software. Zur Verwendung der Visualisierungsprojekte muss eine NETx BMS Client Definition für alle verwendeten Geräte hinzugefügt werden. Jede NETx BMS Client Definition ist einem Visualisierungsprojekt zugeordnet. Diese Zuordnung kann dynamisch zur Laufzeit durchgeführt und geändert werden. Dank dieser Architektur können sogar große Projekte mit Hunderten von webbasierten Visualisierungen auf einfache Weise ausgeführt und gesteuert werden.

Obwohl BMS-Clients webbasiert sind, können sie anspruchsvolle Visualisierungen bereitstellen. Neben Standardelementen wie Schaltflächen, Slidern und Bildern können Sie erweiterte Steuerelemente verwenden: Zeigen vergangener Datenpunktwerte (z. B. Verbrauchswerte von intelligenten Zählern) im Historical Data Chart, Definition von Timern und Ereignissen im Server-basierten Kalender, Drag & Drop

 

 

NETx BMS Platform 2018 - Visualisierung

 

 

 

 

Funktionen

   Kontrollelemente

 

 

Für die Visualisierung können Sie viele verschiedene grafische Bedienelemente verwenden. Neben Labels, Buttons, Slidern und Bildern können auch erweiterte Elemente wie analoge Instrumente, Link Area, Multi-Picture, Multi-Internet und RGB Controls verwendet werden.

  Vektorgrafik

 

 

Innerhalb der Visualisierung kann Vektorgrafik wie SVG-Dateien als Hintergrund oder Bilder für die Optik von Schaltflächen eingesetzt werden. Zudem können Sie AutoCAD-Dateien importieren. Vektorgraphische Elemente haben den Vorteil, dass sie innerhalb von grafischen Artefakten skalieren.

   Automatische Skalierung

 

 

Da jeder Windows PC und jedes Gerät mit Standard-Webbrowser als Visualisierungs-Client verwendet werden kann ist die Bildschirmauflösung immer verschieden. Daher unterstützt die PC- und webbasierte Visualisierung die automatische Skalierung. Sie müssen sich vor der Erstellung der Visualisierung nicht um die erforderliche Auflösung kümmern. Ihre Visualisierung wird dynamisch an die Auflösung der verwendeten Hardware angepasst.

   Benutzerfreundlichkeit

 

 

Per Drag & Drop können Datenpunkte mit Steuerelementen verknüpft werden. Innerhalb kurzer Zeit können Sie professionelle Visualisierungen generieren und modifizieren. Mit selbst erstellten Komponenten und Masterseiten können kundenspezifische Layouts mit einem individuellen Aussehen erstellt werden. Benutzerdefinierte Steuerelemente können gruppiert und als Komponenten in Bibliotheken gespeichert werden. Mit diesem Konzept können Sie diese Komponenten in anderen Projekten wiederverwenden. Außerdem kann die Sprache des Editors geändert werden.

   Variablen

 

 

Die Erstellung großer Visualisierungen mit einer hohen Anzahl von Steuerelementen und Seiten ist oft zeitintensiv. Daher können sogenannte Variablen verwendet werden. Variablen stehen für Projekte, Seiten, Ebenen, Gruppen und Blöcke zur Verfügung. Mit klickbaren Elementen wie Buttons, Linkbereichen und Polygonen kann der Wert einer Variable zur Laufzeit dynamisch ausgetauscht werden. Beim Verwenden von Seitenvariablen kann z.B. die gleiche Seite angezeigt werden, jedoch mit einer anderen Datenpunktadresse basierend auf dem verwendeten Variablenwert.

 

   Mehrere Ansichten

 

 

Die Visualisierung unterstützt die Verwendung mehrerer Ansichten. Diese Ansichten helfen, die Visualisierung für den Endbenutzer klar und strukturiert darzustellen. Ansichten können in separaten Fensterdialogen oder Browser-Registerkarten angezeigt werden. Die Verwendung mehrerer Bildschirme ist ebenfalls möglich. Ansichten sind in webbasierten und PC-basierten Visualisierungen verfügbar.

 

   BMS Funktionen

 

 

Die Visualisierung hat vollen Zugriff auf die BMS Funktionen, die von der NETx BMS Platform verwaltet werden. Durch die Integration von Inhalten aus dem Web Manager können Alarmlisten aus dem Alarmmanagement Modul und den grafischen Schnittstellen zum Scheduler hinzugefügt werden. Darüber hinaus stehen dem Visualisierungsbenutzer auch Diagramme und Tabellen aus dem Trending-Modul zur Verfügung.

 

   Benutzerverwaltung

 

 

Die meiste Zeit arbeiten verschiedene Benutzer mit einer Visualisierung. Neben dem Administrator können Benutzer mit eingeschränkten Rechten definiert werden. Bestimmte Bereiche der Visualisierung sind für verschiedene Benutzer jeweils ein- oder ausblendbar.