Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihre Nutzung optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Schnittstellen zur Managementebene

 

OPC

OPC DA 2.0 und OPC UA Schnittstelle für beliebige Anzahl an OPC Clients von NETx sowie von Drittanbietern z.B. Fremdvisualisierung

 

 

BACnet

  • Weitergabe von Datenpunktwerten an GLT und BMS Systeme
  • BACnet/IP Server Schnittstelle für BACnet Clients von Drittanbietern
  • Mapping von beliebigen Datenpunkten (z.B. KNX, Modbus, SNMP, MICROS Fidelio/Opera, VingCard,...) zu BACnet Objekten
  • Unterstützt COV Subscription
  • Automatische oder manuelle Auswahl von Objekttypen
  • Konfiguration Lese/Schreib- oder nur Lesezugriff möglich

 

VNET

  • Zuverlässige Schnittstelle für alle NETx Clients
  • Vereinfacht die Firewall Konfiguration
  • TCP/IP basierendes Protokoll
  • Kein Windows DCOM notwendig

 

Web-Schnittstelle

  • HTTP Schnittstelle für NETx BMS Clients
  • Unterstützt HTTPS
  • HTML5 und JavaScript für Standard-Webbrowser

 

oBIX und andere Web Service Schnittstellen für IoT
  • oBIX 1.1 Schnittstelle unterstützt HTTP binding und XML encoding
  • Unterstützt HTTPS (TLS 1.2) und HTTP Basic Authentication
  • Unterstützung von oBIX watches
  • Entspricht den KNX Web Services, welche die Möglichkeit bieten den NETx BMS Server als standardkonformes KNX Web Service Gateway zu verwenden

 

 

 

Schnittstellen zur Feld- und Automationsebene

 

KNX

  • Einfacher Import aus der ETS mit der NETx BMS App Secure
    • Import aller Gruppenadressen + automatische Zuweisung zu KNXnet/IP Routern und Schnittstellen
    • Erkennen der IP Adressen von KNXnet/IP Routern und Schnittstellen
    • Import aller ETS-Ansichten (Gebäudeansicht, Gewerkeansicht, Topologie inklusive Geräten, Kommunikationsobjekte und deren Datenpunkte)
  • Unterstützung aller standardisierten KNX Datenpunkte
  • Nicht standardisierte DPTs können hinzugefügt werden
  • Verwendet KNXnet/IP tunnelling Protokoll: beliebige KNXnet/IP Router und/oder Schnittstelle
  • Unterstützt ABB IGS und eibNode

 

BACnet

  • Verwendet BACnet/IP Protokoll um beliebige BACnet/IP Geräte zu integrieren
  • Andere BACnet Medien (z.B. BACnet MS/TP Geräte) können über BACnet/IP Router eingebunden werden
  • BACnet Explorer für automatische Geräte- und Objekterkennung ohne externe Tools
  • Mehrere BACnet Prioritäten können gleichzeitig verwendet werden
  • Unterstützt confirmed/uncofirmed COV Subsription, unsolicited COV Notification und Geräte-Polling
  • Unterstützt BBMD
  • Unterstützt proprietäre BACnet Objekte
  • Weitere Informationen siehe BACnet PIC Statement

 

Modbus

  • Unterstützt Modbus/TCP Protokoll für die Integration von Modbus/TCP Geräten
  • Unterstützt Modbus/RTU über Modbus/TCP Gateways oder über einfache IP-to-RS485 Konverter (native Modbus/RTU über TCP oder UDP)
  • Herstellerspezifische Konfiguration möglich

 

SNMP

  • Support für SNMP v1, v2 und v3
  • Zyklische Abfrage der SNMP Objekte über ihre OIDs
  • Schreiben von SNMP Objekten
  • Unterstützt SNMP Traps
  • SNMP Geräteüberwachung z.B. Drucker und/oder Server in Rechenzentren, Büros etc.

 

OPC

  • OPC DA Schnittstelle für die Integration von Datenpunkten von fremden OPC DA Servern z.B. Brandmeldeanlagen
  • Cluster Explorer für einen einfachen Import
  • Zentrale Aggregation von Daten aus verschiedenen Subserver in den NETx BMS Server

 

 

Hotelmanagementsysteme

 

  • MICROS Fidelio/Opera - Zertifizierte Schnittstelle, welche folgende Funktionen abdeckt:
    • Gäste Check-In/Out/GuestDataChange mit Zimmerbewegung
    • Gästenachricht online Bearbeitung/auf Anfrage
    • Zimmerausstattung, Zimmerreiningungsstatus, Bitte nicht stören

    Der NETx BMS Server ermöglicht die Kombination von Daten aus unterschiedlichen Systemen z.B. Hotelmanagement- und Türschließsystemen. Dadurch können beträchtliche Einsparungspotenziale realisiert werden. Mit der Check-In/Check-Out Information des Hotelmanagementsystems lässt sich beispielsweise die HLK-Anlage der einzelnen Hotelzimmer steuern. Das Check-In Signal kann die Klimaanlage des gebuchten Zimmers aktivieren oder in Komfortmodus versetzen, wohingegen das Check-Out Signal diese deaktiviert oder in den Standby Modus wechselt. Für MICROS Opera PMS V5 oder höher, MICROS Fidelio Suite 8.8 oder höher, Fidelio FO 6.20 und Fidelio Suite 7.13

 

  • Protel - Zusätzlich zur MICROS Fidelio/Opera Schnittstelle verfügt der NETx BMS Server über eine Protel Schnittstelle. Diese ermöglicht den Austausch von Informationen zwischen dem Server und Protel.

 

 

Türschließsysteme

 

  • VingCard - Der NETx BMS Server kann sich mit der VisiOnline Server Software verbinden. Folgende Events können dabei abgefragt werden:
    Gastzutritt (inklusive Kartennummer), Personalzutritt, Innen geöffnet, Schloss verriegelt, Schloss entriegelt.
    Alle Events werden als Datenpunkte im NETx BMS Server angezeigt und können mit anderen Technologien (z.B. KNX, BACnet, Modbus, SNMP, MICROS Fidelio/Opera,...) weiterverwendet werden.

 

  • Salto - Salto verwendet ein kabelloses auf ZigBee basiserendes Protokoll. Um Informationen z.B. Türevents zu bekommen sind ZigBee/IP Gateways notwendig.Diese übersetzen ZigBee Pakete in IP Pakete für Local Area Networks (LAN). Abhängig vom Projekt werden mehrere ZigBee Gateways benötigt. Die Events werden zentral in der Salto Server Software gesammelt. Die Salto Software (TCP Client) sendet anschließend TCP/IP Pakete zum NETx BMS Server, wo die Daten zur weiteen Verarbeitung bereit stehen.

  • Kaba - Das Kaba Türschließsystem nutzt ein kabelloses, ZigBee basierendes Kommunikationsprotokoll. Um Informationen wie Türevents zu erhalten, sind ZigBee/IP Hubs notwendig. Diese Hubs übersetzen ZigBee Pakete in IP Pakete für Local Area Networks (LAN). Je nach Projekt werden mehrere ZigBee Hubs benötigt. Die Events werden zentral in der Kaba Server Software gesammelt. Diese Software stellt eine Schnittstelle "Messenger LENS web service interface" zur Verfügung. Über diese Schnittstelle sende die Kaba Software (Web Service Client) Web Service Requests and den NETx BMS Server (Web Service Server). Die Schnittstelle verwendet SOAP basierende Webservices.

 

 Gira HomeServer/FacilityServer

  • Schnittstelle zum Gira HomeServer/FacilityServer für den bidirektionalen Datenaustausch
  • Erweiterung von Gira HomeServer/FacilityServer Projekten um die vom NETx BMS Server unterstützen Protokolle und Systeme
  • Einfacher Import aus dem Gira Experten

 

HTTP Server und andere Web Service Gateways - Für die Integration von Web Content von HTTP Servern; NETx BMS Server agiert als HTTP Client

 

Zusätzliche Schnittstellen durch Hardware Gateways - DALI, DMX, EnOcean, M-Bus

 

Ihre eigene Schnittstelle - Über LUA Scripting; über .NET API; auf Projektbasis auch von NETxAutomation

 

Kundenspezifische Schnittstellen - Wird auf Anfrage von uns zur Verfügung gestellt

Systemvoraussetzungen:

PC: Intel oder AMD - 1.8 GHz (Multicore empfohlen), 4GB RAM, Hard disk: 32 GB (64 GB empfohlen), Ethernetschnittstelle: 100 MBit/s
Betriebssystem: Windows 7 - SP 1 (32 bit | 64 bit), Windows 8 (64 bit) | Windows 8.1 (64 bit), Windows 10, Windows Server 2008 R2 (32 bit | 64 bit), Windows Server 2012 | 2012 R2 (64 bit), Windows Server 2016 (64 bit)