Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihre Nutzung optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Performance

Die Unified Driver Version des NETx KNX OPC Servers nutzt KNXnet/IP Tunnelling um eine Verbindung zum KNX Netzwerk und dessen Datenpunkten herzustellen. Bei der Verwendung mehrerer KNXnet/IP Router oder Schnittstellen, erhöht sich der Datendurchsatz, da der NETx KNX OPC Server parallel mit jedem KNXnet/IP Gerät kommuniziert. Datenänderungen und andere Netzwerktelegramme werden innerhalb bestimmter Zeitintervalle an die KNXnet/IP Geräte gesendet. So wird sichergestellt, dass die maximale Bandbreite des KNX TP1 Mediums nicht überschritten wird. Dadurch ist ein hoher Datendurchsatz möglich ohne das Netzwerk zu überlasten. Mehr als 100.000 Gruppenadressen in einem Projekt sind mit dem NETx KNX OPC Server realisierbar.

 

Skalierbarkeit

Die KNX Gruppenadressen werden um die IP Adresse des KNXnet/IP Routers bzw. der KNXnet/IP Schnittstelle erweitert. Dadurch kann der Gruppenadressenraum hinter jedem KNXnet/IP Router bzw. jeder KNXnet/IP Schnittstelle wiederverwendet werden. Dieses Feature bietet Ihnen die Möglichkeit, mehrere KNX Installationen mit getrennten ETS Projekten mit einem einzelnen NETx KNX OPC Server zu steuern.

 

Hinzufügen von Funktionen

Mithilfe von Server Tasks, Timern, Response Events und LUA Skripts können Sie fehlende Funktionalitäten im NETx KNX OPC Server implementieren. Zusätzlich zu den physikalischen Datenpunkten können Custom Items erzeugt werden. Diese sind wie gewöhnliche Datenpunkte zu verwenden. Sie existieren allerdings nur virtuell im Server. Ihr Vorteil liegt dabei in der Erstellung von benutzerdefinierten Datenstrukturen.

 

Monitoring

Das erweiterte NETx KNX OPC Studio ermöglicht die Überwachung von Telegrammen und Datenpunkten. Zusätzlich können der Verbindungsstatus von allen KNXnet/IP Routern bzw. Interfaces und der Status des Servers (Online/Simulation, Main/Backup, Aktiv/Standby) selbst überwacht und als OPC Items zur Verfügung gestellt werden. Diese OPC Items können wie jeder andere Datenpunkt auch z.B. in einer Visualisierung verwendet werden.

 

Managementclient-Verbindung

Der NETx KNX OPC Server verfügt über eine standardisierte OPC Data Access 2.0 Schnittstelle. Durch diese kann sich der NETx KNX OPC Server mit beliebigen OPC Clients verbinden. Die Anzahl an OPC Clients ist dabei nicht limitiert. Auch das proprietäre VNET Protokoll wird unterstützt. Dadurch können Sie in nur wenigen Schritten eine Verbindung zwischen dem NETx KNX OPC Server und dem NETx Voyager über das Netzwerk herstellen.

 

Main/Backup

Für höchste Zuverlässigkeit kann der NETx KNX OPC Server auch in eine Main/Backup Lösung integriert werden.

Systemvoraussetzungen:

PC: Intel oder AMD - 1.8 GHz (Multicore empfohlen), 4GB RAM, Hard disk: 32 GB (64 GB empfohlen), Ethernetschnittstelle: 100 MBit/s
Betriebssystem: Windows 7 - SP 1 (32 bit | 64 bit), Windows 8 (64 bit) | Windows 8.1 (64 bit), Windows 10, Windows Server 2008 R2 (32 bit | 64 bit), Windows Server 2012 | 2012 R2 (64 bit), Windows Server 2016 (64 bit)