Einkaufszentren & Geschäfte

BMS für Einkaufszentren & Geschäfte

Einkaufszentren verfügen zumeist über mehrere Verkaufsflächen, Parkflächen und Außenbereiche, die es in ein Gebäudeautomationssystem zu integrieren gilt. Je nach Bereich werden unterschiedliche Anforderungen gestellt. Auf Parkflächen wie Tiefgaragen ist in erster Linie die Beleuchtung wichtig. Um Energie zu sparen, können Präsenzmelder verwendet werden, welche erst aktiv werden, wenn eine Person den vom Sensor erfassten Bereich betritt. Zum Schutz der dort parkenden Autos und ihrer Besitzer werden oftmals Kameras angebracht.

Auf den Verkaufsflächen spielt neben der Beleuchtung auch das Raumklima eine besondere Rolle. Der Kunde soll sich wohlfühlen und zum Kaufen angeregt werden. Entsprechend der Außentemperatur, aber auch der Personenanzahl im Raum sowie der Abwärme von Geräten und Beleuchtung, soll die Temperatur einem gewünschten Sollzustand entsprechen. Sensoren in den jeweiligen Räumen messen die aktuelle Innentemperatur und geben diese Daten an den Raumregler weiter. Danach können die gewünschten Aktionen automatisch aber auch manuell eingeleitet werden. Alternativ kann durch die Verwendung einer Hysterese ständiges Ein- und Ausschalten der Heizgeräte verhindert werden, indem die abgeschalteten Geräte erst wieder bei Überschreiten einer festgelegten Mindestgrenze aktiv werden.

Die Art und Stärke der Beleuchtung hängt nicht nur von der Tageslichtzufuhr sondern auch von den individuellen Shopkonzepten ab. Je nach Konzept und Tageslicht wird mehr oder weniger künstliches Licht benötigt. Auch der Einsatz von farbigen Leuchten ist von Shop zu Shop verschieden z.B. vermehrt rötliches Licht in Fleischtheken.

Nicht nur in Einkaufzentren, auch in Einzelgeschäften findet Gebäudeautomation Anwendung. Bei mehreren örtlich getrennten Filialen eines Unternehmens ist es oftmals notwendig, eine zentrale Steuerung vom Hauptfirmensitz zu ermöglichen. Dabei ist das sogenannte Clustering ein interessanter Ansatz. Jede Filiale verfügt über einen eigenen Server, der als Subserver fungiert. Diese Subserver sind über ein Wide Area Network (WAN) mit dem zentralen Hauptserver verbunden. Dadurch kann jeder Subserver selbstständig operieren. Die Aufgabe des Hauptservers ist es, die Daten aus den Subservern zu sammeln.

Beleuchtung

HLK

Beschattung

Trends/Reports

Alarm Management

Hotelmanagement

Türschließsysteme

KNX - BACnet - Modbus - M-Bus

Green Gold

Kroatien, Zagreb

NETx BMS Server, NETx KNX OPC Server, NETx Voyager
Datenpunkte: 3.000
BMS Clients: 5
NETx KNX OPC Server: 8 Gateways
Visualisierung: 15.000 Elemente / 153 Seiten
Gewerke: Beleuchtung, HLK
Systemintegrator: HFC grupa d.o.o.

Green Gold ist ein Komplex bestehend aus fünf Gebäuden - einem Einkaufszentrum, einem Hilton Hotel, einer großen Tiefgarage, dem Kroatischen Fußballverband, einem Kongresszentrum, Büroräumen, Nachtclubs und Restaurants. Der Komplex befindet sich im Zentrum der kroatischen Hauptstadt Zagreb.

 

Viele verschiedene Protokolle wie KNX, Modbus, BACnet oder M-Bus wurden in diesem Projekt verwendet. Zu erwähnen ist vor allem, dass der Komplex eine eigene Strom-, Wärme- und Energieproduktion hat. Abhängig vom Preisstatus des Energiemarktes erzeugt er Energie für den eigenen Gebrauch oder zum Verkauf. Hauptziel war es, mit einer zentralen Software eine Gesamtsteuerung aller Gebäudefunktionen zu erreichen. In diesem Fall steuert der NETx BMS Server die Produktion und sowie den Verbrauch. Der Energiesparmodus wird automatisch gestartet, indem nicht benötigte Teile abgeschaltet werden, wenn ein übermäßiger Energieverbrauch festgestellt wird. Kritische Ereignisse werden analysiert und über eine konstante Online-Verbrauchsüberwachung vorhergesagt.

 

Die grafische Benutzeroberfläche der Bedienoberfläche wurde so konzipiert, dass auf der Client-Seite hohe ergonomische und ästhetische Standards erreicht werden, so dass jeder Benutzer problemlos durch die Visualisierungsoberfläche navigieren kann.

KNX - Modbus

Beauty Plaza

Bolivien

NETx BMS Server
Datenpunkte: 1.500
BMS Clients: 2
Gerwerke: Beleuchtung, HLK, Security, Feueralarmsystem, Überwachung und Kontrolle von Wasserpumpen
Systemintegrator: Inno Domotics S.R.L.

Beauty Plaza ist ein exklusives Einkaufszentrum, geschaffen um dem Besucher ein einmaliges Shoppingerlebnis zu bieten. "Eine Gebäudeautomationssoftware wie sie NETxAutomation anbietet, ist der beste Weg um einen reibungslosen Ablauf der Gebäudefunktionen wie Beleuchtung, HLK, Brandmeldeanlagen, Security und Geräten wie Wasserpumpen zu gewährleisten", sagt Daniel Roca von Inno Domotics S.R.L.

KNX

Marina Mall

Abu Dhabi, VAE

NETx BMS Server, NETx Voyager
Datenpunkte: 10.000
Gewerke: Beleuchtung
Systemintegrator: Armiti Trading LLC

Marina Mall ist das größte und meistbesuchte Einkaufszentrum in Abu Dhabi. Die Beleuchtung wird mithilfe von KNX gesteuert. Der NETx BMS Server is für die zentrale Steuerung, den Zeitplan und die Steuerung von Logiken zuständig. Als Visualisierung verwendet Armiti Trading den NETx Voyager.

KNX - DALI - DMX

PlusCity

Österreich

NETx BMS Server, NETx Voyager, NETx MaRS Modul
Geräte: 90
Visualisierung: 8.137 Elemente / 73 Seiten und 283 interne, automatisierte Events
Gewerke: Bleuchtung, Energieverwaltung
Planer: Hross & Partner Ges.m.b.H.
Systemintegrator: ELIN GmbH & Co KG

Die PlusCity zählt spätestens mit der umfangreichen Erweiterung zu den modernsten Einkaufszentren Europas. Bei der Steuerung vertraut man auf die neueste Technik des österreichischen Software Herstellers NETxAutomation. Aufgrund der guten Erfahrungen, die man mit der Software in der Lentia City gemacht hatte, fiel die Entscheidung auch hier zu Gunsten des österreichischen Softwarelieferanten aus.

 

„Ab sofort spielen wir in der Champions League der europäischen Shopping Centers!“ mit diesen Worten positioniert sich PlusCity Chef Direktor Ernst Kirchmayr klar an der Spitze der heimischen Einkaufszentren. Mit einer Verkaufsfläche von 70.000 m2 und 220 Geschäften ist die 1989 eröffnete PlusCity heute das 3. größte Shopping Center Österreichs. Aufgrund des überragenden Erfolges der vergangenen Jahre wurden insgesamt 140 Mio. € in den Erweiterungsausbau der PlusCity und des Hollywood Megaplex sowie in ein eigenes Straßenbahnterminal, eine 4-spurige Straßenanbindung und ein neues Parkhaus investiert.

 

Intelligente Beleuchtungssteuerung schafft Wohlfühloasen für die Besucher

PlusCity wie auch Hollywood Megaplex wurden dabei mit der neuesten Technologie von NETxAutomation ausgestattet. Die zentrale Beleuchtungssteuerung erfolgt mit dem NETx BMS Server, dessen Schwerpunkt laut Hersteller auf der Integration unterschiedlicher Technologien liegt. Der KNX Bus bildet die Basis, über den Server können außerdem DALI und DMX integriert und in einem Projekt verwendet werden. Dadurch sind vordefinierte, systemübergreifende Beleuchtungsszenen, aber auch der tageslichtabhängige Wechsel zwischen Warm- und Kaltweiß („tuneable white“) möglich. Dieser Farbwechsel schafft trotz des künstlichen Lichts Wohlfühloasen indem es das Tageslicht nachahmt und so den natürlichen Bedürfnissen der Besucher entspricht.

 

Integration des Parkleitsystems zur Optimierung der Energiekosten

Auch am Parkdeck sorgt der NETx BMS Server durch die Integration von DALI und DMX für die entsprechende Beleuchtung. Zudem verfügt der Server über eine Schnittstelle zum vorhandenen Gebäudeleitsystem des Parkdecks, wodurch eine optimale Betriebsführung mit entsprechenden Chroniken ermöglicht wird. Eine Schnittstelle zum neuen Parkleitsystem sorgt für bedarfsgerechte Beleuchtung auf den einzelnen Parkebenen. Überschreitet die Anzahl an belegten Parkplätzen einen festgelegten Schwellwert, wird die Beleuchtung intensiviert bzw. reduziert und trägt somit zur Optimierung der Energiekosten bei.

 

Flexible Beleuchtung durch Signale der Kassen- und TGA-Regelungssysteme

Im Hollywood Megaplex verbindet der NETx BMS Server Information aus KNX, DALI und DMX mit den Kassen- und TGA-Regelungssystemen. Abhängig von den Signalen des Kassenverkaufsytems oder den vorhandenen Helligkeitssensoren sorgt der Server für eine flexible Steuerung der Beleuchtung, Dabei können jeder Kinosaal einzeln sowie allgemeine Bereiche gesteuert werden. Eine zeitbasierte Steuerung ist ebenfalls möglich. „Der wesentliche Vorteil liegt in der personenunabhängigen Steuerung, sodass über voreingestellte Parameter jeweils gleiche Effekte erzeugt werden, unabhängig davon ob die Funktion automatisch oder manuell abgerufen wird. Gerade bei komplizierten Beleuchtungsvorgängen ist dies unabdingbar.“ so Planer Peter Hross.

 

Kostensenkung dank Energiemonitoring

In der PlusCity wie auch im Megaplex ist mit dem NETx MaRS Modul eine minutengenaue Abfrage des Energieverbrauchs von KNX Subzählern für Strom, Kälte, Heizung und Wasser möglich. Dies erleichtert nicht nur die Erfassung der Betriebskosten, sondern ermöglicht eine automatisierte Aufbereitung der Daten für die Weiterverrechnung. Längerfristig führt das Energiemonitoring (Tages-, Monats-, Jahresvergleich) zu wesentlichen Kostensenkungen.

KNX

IKEA Megabangna

Thailand

NETx KNX OPC Server, NETx Voyager
Datenpunkte: 8.000
Geräte: 500
Gateways 5
Visualisierung: 10.000 Elemente / 95 Seiten
Gewerke: Beleuchtung
Systemintegrator: Larch & Laurel Co., Ltd.
Piazza
Ankara, Türkei
ELIN Inc.
Hartlauer
Österreich
MAW-Etechnik
Porsche Wommelgem
Heusden-Zolder, Belgien
Alelek NV