NETx BMS Platform

Managementebene
PC Visualisierungs-Clients
Windows basiert
Web Visualisierungs-Clients
Webbrowser, mySmartSuite (iOS & Android)
Drittanbieter BACnet Clients
Drittanbieter OPC Clients
oBIX, MQTT & andere Web Service Schnittstellen für IoT Geräte
NETx BMS Platform für Clustering

NETx BMS Platform

KNX, BACnet, Modbus, OPC, SNMP
Fidelio/Opera, Infor, Protel, VingCard, Salto, Kaba
Universelle XIO Schnittstelle
HTTP Server und andere Web Service Gateways
Hardware Gateway: DALI, EnOcean, M-Bus, DMX
Feld-/Automationsebene

 

 

Multiprotokoll-Gateway, Visualisierung, Alarm Management, Trending, Scheduler, Logik-Engine, Smart Metering

Moderne Gebäudeautomationssysteme sind Systeme, bei denen die Steuerungsfunktionalität über ein Netzwerk verteilt ist. Aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen dieser Systeme gibt es keine Technologie, die alle Bedürfnisse erfüllen kann. Daher sind die Gebäudeautomationssysteme äußerst heterogen und verwenden viele verschiedene Netzwerktechnologien und Kommunikationsstandards. Die NETx BMS Platform ist in der Lage dieses Problem zu lösen, indem sie auf der Management-Ebene Daten und Informationen aus dem Gebäudeautomationssystem mithilfe verschiedener Technologien, Protokolle und Systeme sammelt. Die integrierten Geräte und ihre Datenpunkte werden in einem einheitlichen Informationsmodell verwaltet, in dem die Daten transparent und technologisch unabhängig dargestellt werden. Durch dieses einheitliche Informationsmodell und der globalen Sicht auf der Managementebene des Gebäudeautomationssystems kann die NETx BMS Platform verschiede Gebäudeverwaltungsfunktionen bereitstellen und realisieren.

NETx BMS Platform
Multiprotokoll-Gateway
  • Daten und Informationen werden bidirektional zwischen verschiedenen Protokollen und Technologien ausgetauscht
  • Bei verschiedenen Datentypen treten automatische Konvertierungsregeln in Kraft
  • Durch die integrierte Logik-Engine kann auch eine manuelle Konvertierung durchgeführt werden
Alarm Management

Fortgeschrittenes Alarmmodul

  • Überwachen des Gebäudeautomationssystems und unerwartetes Systemverhalten melden
  • Alarmbedingungen können definiert und kontinuierlich überwacht werden
  • Bei einem Alarm werden verschiedene Aktionen ausgelöst (z. B. Ändern von Datenpunktwerten, E-Mail an den Benutzer oder soziale Medien, ...)
  • Übersicht aller Alarme wird über eine Web-Oberfläche nach VDI / VDE 3699 erstellt
  • Alarmprotokolle werden in der SQL-Datenbank zur Berichterstellung gespeichert
Scheduler
  • Definieren von zeitbasierten (Timer, Start-Stop, zyklisches Ereignis) und bedingten (Aktion nach Auslösen der Bedingung) Ereignissen
  • Listenansicht aller Ereignisse
  • Kalenderansicht für zeitbasierte Ereignisse
Trending

Erstellung von Diagrammen und Tabellen zur Analyse von Verbrauchswerten

  • Datenmenge und Häufigkeit für die Speicherung frei definierbar
  • Erstellen und Verwalten von Trends (vergangene Werte eines Datenpunkts aus einer SQL-Datenbank)
  • Neben der Speicherung aller Datenpunktänderungen sind auch andere Speicherschemata wie Wertänderung (COV), Abtastung, Sampling, Durchschnitt, etc. möglich
  • Ansicht in Diagrammen und Tabellen
  • Für genaue Analysen können verschiedene Trends oder Zeiträume eines Trends in einem Diagramm kombiniert werden
  • Zeitintervall für die Bereitstellung eines Trends kann frei konfiguriert werden
  • Speicherung in einer SQL Datenbank (MySQL, MariaDB, MS SQL)
Logik Engine

Frei erweiterbares Skript-Engine

  • Beinhaltet ein grafisches Tool zur Programmierung von Funktionsbausteinen (xLogic Editor)
  • Logik-Engine kann Datenpunkte lesen und schreiben, mathematische Operationen und Berechnungen durchführen, Benachrichtigungen wie E-Mails oder Nachrichten über soziale Medien versenden uvm.
  • Komplexe Steuerfunktionen wie PID-Steuerung oder Treiber für Kommunikationsprotokolle können implementiert werden
  • Betriebsbereite Logikfunktionen sind bereits enthalten
  • Erstellen virtueller Datenpunkte für benutzerspezifische virtuelle Strukturen - diese Datenpunkte sind nur im Server vorhanden und können wie physische Datenpunkte verwendet werden
Umfangreicher Scheduler für die Implementierung von zeitbasierten Ereignissen
  • Timer, Start-Stop-Ereignisse und zyklische Ereignisse
  • Wiederholung für alle Ereignistypen
  • Bedingte Ereignisse - werden immer dann ausgelöst, wenn eine definierte Bedingung erfüllt ist
Hochentwickeltes Reporting-Modul
  • Generiert Berichte mit Diagramm- und Tabellenelemente, die Trend- und Verlaufsdatenpunktwerte sowie Daten aus anderen BMS-Funktionen anzeigen (z. B. Berichte von Trends, Alarmen und DALI-Tests (LaPMS-Modul)
  • Berichte können manuell im Web Manager oder automatisch mit dem Scheduler erstellt werden - täglich, monatlich, wöchentlich, jährlich
  • Export der Berichte als PDF, MS Excel oder andere Formate möglich
  • Webbasierter Report-Designer (im Webmanger) für eigene Report-Designs und -Vorlagen verfügbar

 

Optionale erweiterte Funktionen

Lighting / DALI Management - NETx LaMPS

Modul zum Initiieren von herstellerunabhängigen DALI-Tests

  • Herstellerunabhängige Darstellung von DALI Gateways und Geräten
  • Generische Schnittstelle zum Einleiten von DALI-Tests
  • Einheitliche Lösung für die einfache und zeitsparende Verwaltung von DALI-Notfalltests
  • Überwachung von Betriebsstunden, Strom, Spannung und Definition von Alarmschwellen

 

NETx LaMPS

Metering - NETx Metering Modul

Sparsamer und ressourcenschonender Energieeinsatz durch ein hochentwickeltes Analyseysystem

  • Sammeln von Verbrauchswerten von intelligenten Zählern die in einer SQL-Datenbank zu gespeichert werden
  • Hersteller- und Typenunabhängig - Verwendung von beliebigen Zählern (KNX, BACnet, Modbus, M-Bus, …) aus unterschiedlichen Quellen (Elektrizität, Wasser, Luft, Heizung, …) möglich
  • Alle berechneten Verbrauchswerte (stündlich, täglich, wöchentlich, monatlich, jährlich) werden als normale Datenpunkte bereitgestellt
  • Datenpunkte können in der Visualisierung verwendet oder über OPC, BACnet, MQTT oder Webdienste an andere Verwaltungsclients weitergeleitet werden
  • Vergleich anderer Trendwerte, z.B. können Datenpunkte, die den Verbrauch von Energieressourcen (z.B. Temperaturwerte) beeinflussen als Vergleichswerte verwendet werden
  • Die täglichen, wöchentlichen, monatlichen oder jährlichen Verbräuche sind als Tabelle oder Chart exportierbar
  • Werte von verschiedenen Zählern oder aus unterschiedlichen Zeitabschnitten miteinander vergleichbar
  • Die eingebundenen Zähler können hierarchisch gegliedert werden
  • Die Zuweisung kann auch prozentuell erfolgen
  • Basierend auf der ausgewählten Struktur und den zugewiesenen Zählern, können Verbrauchskalkulationen durchgeführt werden.

 

NETx Metering Modul

Automatische Beschattungssteuerung - NETx Shutter Control

Automatische Beschattung komplexer Gebäude unter Berücksichtigung der aktuellen Saison, des Wetters, der Sonnenposition sowie der Position und 3D-Geometrie des Gebäudes. Optimal einsetzbar für große Gebäude für die zentrale Steuerung tausender Jalousien.

  • NETx Shutter Control basiert auf einem 3D-Modell, das Gebäude, Sonnenweg und Schatten der umgebenden Objekte berücksichtigt
  • Optimale Steuerung der Jalousien it Live-Daten, z.B. Wetter und Sonnenstand
  • Projektspezifische Lösung - individuelle Bedürfnisse sowie spezielle Betriebsmodi werden berücksichtigt
  • Simulation des Schattens des Gebäudes und seiner Umgebung mit einem aus Bauplänen erstelltes 3D-Modell des Gebäudes, der Jalousien und der umliegenden Objekte. Die Simulation wird für jede Minute des ganzen Jahres durchgeführt.
  • Automatische Steuerung der Jalousien basierend auf der Simulation und verschiedenen Laufzeitparametern (z.B. Wetter). Weitere Parameter (manuelle Übersteuerung, spezielle Betriebs- und Sicherheitsmodi, etc.) können berücksichtigt werden.
  • Eine oder mehrere frei wählbare Wetterstationen bestimmen die aktuelle Wettersituation
  • Jalousien können einzeln oder in Gruppen gesteuert werden
  • Die Lamelleneinstellung wird entsprechend dem Elevations- und Azimutwinkel der Sonne gesteuert
  • Auch manuelle Steuerung möglich, kann projektspezifisch angepasst werden
  • Dynamische Berechnung der Helligkeitsschwelle

 

NETx Shutter Control

KNX
  • Einfacher Import aus der ETS mit der NETx BMS App Secure
    • Import aller Gruppenadressen und automatische Zuweisung zu KNXnet/IP Routern und Schnittstellen
    • Erkennen von IP-Adressen von KNXnet/IP Routern und Schnittstellen
    • Import aller ETS Ansichten (Gebäude- und Strukturansicht, Topologie einschließlich Geräte, Kommunikationsobjekte und deren Datenpunkte)
  • Unterstützung des KNX IP-Sicherheitsstandards
  • Unterstützung aller standardisierten KNX Datenpunkte
  • Nicht-standardisierte DPTs können hinzugefügt werden
  • Verwendet KNXnet/IP Tunneling Protokoll: jeder KNXnet/IP Router und/oder Interface kann verwendet werden
  • KNXnet/IP Routing verfügbar
OPC

Managementebene

  • OPC-Schnittstelle für OPC-Clients von Drittherstellern, z.B. Visualisierungen von Drittanbietern

Feld-/Automationsebene

  • OPC DA Schnittstelle für die Integration von Datenpunkten von OPC Servern Dritter, z.B. Brandmeldeanlagen
  • Cluster Explorer für einen einfachen Import
  • Zentrale Aggregation von Daten aus verschiedenen Sub-Servern in die NETx BMS Platform
BACnet

Managementebene

  • BACnet / IP Server Interface für BACnet Clients von Drittherstellern
  • Zuordnung von verschiedenen Datenpunkten (z. B. KNX, Modbus, SNMP, Fidelio/Opera, VingCard, ...) zu BACnet-Objekten
  • Unterstützt COV-Abonnement
  • Automatische oder manuelle Auswahl von Objekttypen
  • Konfiguration von Lese-/Schreib- oder Nur-Lese-Zugriff möglich

Feld-/Automationsebene

  • Verwendet das BACnet/IP-Protokoll zur Integration eines beliebigen BACnet/IP-Geräts
  • Andere BACnet-Medien (z. B. BACnet MS/TP-Geräte) können über BACnet/IP-Router eingebunden werden
  • BACnet Explorer für die automatische Erkennung von Geräten und Objekten ohne die für externe Tools benötigten Funktionen
  • Mehrere BACnet-Prioritäten können gleichzeitig verwendet werden
  • Unterstützt bestätigt/unbestätigt COV-Abonnement, unaufgeforderte COV-Benachrichtigung und Geräteabfrage
  • Unterstützt BBMD
  • Unterstützt proprietäre BACnet-Objekte
  • Weitere Informationen finden Sie unter BACnet PIC Statement
Modbus
  • Unterstützt Modbus/TCP-Protokoll für die Integration von Modbus/TCP-Geräten
  • Unterstützt Modbus/RTU über Modbus/TCP-Gateways oder über IP-zu-RS485-Konverter (nativer Modbus/RTU über TCP oder UDP)
  • Herstellerspezifische Konfiguration möglich
SNMP
  • Unterstützung für SNMP v1, v2 und v3
  • Abfrage von SNMP Objekten über ihre OIDs
  • Schreiben von SNMP Objekten
  • Unterstützt SNMP Traps
  • SNMP Geräteüberwachung
oBIX und andere Web Service Schnittstellen für IoT
  • oBIX 1.1-Schnittstelle unterstützt HTTP-Bindung und XML-Codierung
  • Unterstützt HTTPS (TLS 1.2) und HTTP-Standardauthentifizierung
  • Unterstützung für oBIX-Uhren
  • Entspricht den KNX Web Services, die die Möglichkeit bieten, die NETx BMS Platform als standardkonformes KNX Web Service Gateway zu verwenden
MQTT
  • MQTT-Schnittstelle zur Kommunikation mit einem oder mehreren MQTT-Brokern
  • Unterstützung der TLS-Sicherheit
  • Veröffentlichen/Abonnieren von MQTT-Themen
Web Schnittstellen
  • Schnittstelle zum Web Manager für die Verwaltung von Gebäudeautomatisierungs-Funktionen
  • Schnittstelle zur webbasierten Visualisierung
  • Unterstützt HTTPS
  • HTML5 und JavaScript für Standard-Webbrowser
  • Umfangreiche Benutzerverwaltung
VNET
  • Zuverlässige und sichere Schnittstelle für PC-basierte Visualisierung
  • Verwendet TLS für sichere Verbindung
Hotelmanagementsysteme

Fidelio/Opera

  • Zertifizierte Schnittstelle mit folgenden Funktionen: Gast In/Out/Gästedatenaktualisierung bei Zimmerwechsel, Gästenachricht online bearbeitbar/auf Anfrage, Raumausstattung/Reinigungsstatus/Bitte nicht stören
  • Kombination von Daten aus verschiedenen Systemen möglich, z. B. Hotelmanagement und Türschloss-Systeme
  • Für Opera PMS V5 oder höher, Fidelio Suite 8.8 oder höher, Fidelio FO 6.20, Fidelio Suite 7.13

Infor

  • Infor Hospitality Management Solution (HMS ™) - cloudbasiertes Hotelverwaltungssystem

Protel

  • Protel-Schnittstelle für die NETx BMS Platform

charPMS

  • charPMS-Schnittstelle für die NETx BMS Platform
Komunikation mit Türschließsystemen

VingCard

  • Abrufbare Ereignisse von der VisiOnline Server Software: Gästeeingang (inkl. Kartennummer), Personaleingang, innen offen, Riegel geworfen, Riegel freigegeben. Alle Events sind als Datenpunkte in der NETx BMS Platform verfügbar und können mit anderen Technologien wie KNX, BACnet, Modbus, SNMP, Fidelio/Opera, ... weiter verarbeitet werden.

Kaba Türschlösser

  • Der Informationsaustausch mit der NETx BMS Platform erfolgt über die Kaba Software (Web Service Client) mittels Web Service Requests.

Salto Türschlösser

  • Die Salto-Software (TCP-Client) sendet TCP/IP-Pakete an die NETx BMS Platform (TCP-Server).
HTTP Server und andere Web Service Gateways
  • Für die Integration von Web-Inhalten von HTTP-Servern. Die NETx BMS Platform fungiert als HTTP-Client.
Zusätzliche Schnittstellen
  • Über Hardware-Gateways: DALI, DMX, EnOcean, M-Bus
  • Eigene Schnittstellen via LUA Ccripting und C# .NET API
  • Kundenspezifische Schnittstellen auf Anfrage
NETx BMS Platform
Core Server und Studio
  • Server: Hauptkomponente - kommuniziert mit den Geräten, speichert bzw. verarbeitet Datenpunktwerte und stellt Gebäudeverwaltungsfunktionen bereit
  • Studio: Benutzeroberfläche zum Konfigurieren und Verwalten der Datenpunkte
Web Manger

Der Web Manager ist eine webbasierte Benutzeroberfläche zur Verwaltung der Gebäudeverwaltungsfunktionen wie Alarmverwaltung, Planung, Trenddarstellung und Visualisierung. Die webbasierten Visualisierungen werden ebenfalls vom Web-Manager zur Verfügung gestellt.

Visualisierung

Die Visualisierung ist eine zusätzliche Windows-basierte Software. Diese dient als Editor zum Erstellen von webbasierten und PC-basierten Visualisierungen sowie zum Ausführen PC-basierter Visualisierungen.

Logik Editor

Diese Windows-basierte Software wird verwendet, um Logiken für den Core Server mit grafischer Programmierung zu erstellen.

SQL Datenbank

Die SQL Datenbank wird verwendet, um persistente Daten wie historische Datenpunktwerte und Alarmprotokolle zu speichern. Die NETx BMS Platform unterstützt verschiedene SQL Backends wie MySQL, MariaDB, MS SQL, ...

Eigenschaften

Große Projekte mit Hunderten von webbasierten Visualisierungen ausführen und steuern

  • Alle Komponenten zum Erstellen und Anzeigen von Visualisierungen enthalten
  • Kein Unterschied zwischen Web- und PC-basierter Visualisierung, auch Kombinationen möglich
  • Für jedes Gerät mit einem Webbrowser geeignet (Workstations, Touchpanels, Tablets, Smartphones, etc.)
  • Anzahl der verwendeten grafischen Bedienelemente und Visualisierungsseiten ist unbegrenzt
  • Visualisierungseditor mit vorgeferigten Variablen und Vorlagen
  • Details und Aussehen der Visualisierung individuell anpassbar
  • Universelle Schnittstelle und Datenpunkte - beliebige Systeme (z. B. KNX, BACnet, Hotelmanagement, etc.) können in einer Visualisierung dargestellt und gesteuert werden
  • TLS gesicherte Netwerkverbindung zum Server
Funktionen
  • Alle Komponenten zum Erstellen und Anzeigen von Visualisierungen enthalten
  • Kein Unterschied zwischen Web- und PC-basierter Visualisierung, auch Kombinationen möglich
  • Für jedes Gerät mit einem Webbrowser geeignet (Workstations, Touchpanels, Tablets, Smartphones, etc.)
  • Anzahl der verwendeten grafischen Bedienelemente und Visualisierungsseiten ist unbegrenzt
  • Visualisierungseditor mit vorgeferigten Variablen und Vorlagen
  • Details und Aussehen der Visualisierung individuell anpassbar
  • Universelle Schnittstelle und Datenpunkte - beliebige Systeme (z. B. KNX, BACnet, Hotelmanagement, etc.) können in einer Visualisierung dargestellt und gesteuert werden
  • TLS gesicherte Netwerkverbindung zum Server
Wartung
  • Webmanager: Für die Verwaltung der Visualisierungsprojekte, Benutzer und Clientverbindungen
  • NETx Core Studio: Zum Erstellen der Projekte und Ausführen der Visualisierungsclients
NETx Vision

Kostenlose App (iOS und Android ) für die Anzeige einer webbasierten Visualisierung

  • Ermöglicht die Steuerung eines Gebäudes auf mobilen Geräten mit Touchscreens.
  • mehrere Visualisierungsansichten
  • einfache Konfiguration mit unterschiedlichen Profilen
  • automatische Clientsuche
  • Konfiguration kann mit einem Passwort gesichert werden - TLS-Unterstützung.
Funktionen

Benutzeroberfläche zur Verwaltung der BMS-Funktionen

  • Über das Dashboard werden Apps gestartet und die Benutzer, Gruppen und Zugriffsrechte verwaltet.
  • Kann von jedem Client mit einem Webbrowser aufgerufen werden
  • TLS-gesicherte HTTPS Authentifizierung und Benutzerauthentifizierung
  • Zur Verfügung stehende Apps: Alarms, Scheduler, Trending, Visualization Manager, Reporting, Diagnosis, Explorer, Templates, Shutter Control
Alarms
  • Erstellen und Verwalten von Alarmen, deren Bedingungen und Aktionen
  • Übersicht aller Alarmzustände: Neu, alt, historisch
  • Darstellung laut Norm VDI/VDE 3699
Scheduler
  • Definieren von zeitbasierten (Timer, Start-Stop, zylisches Ereignis) und bedingten (Aktion nach Auslösen der Bedingung) Ereignissen
  • Listenansicht aller Ereignisse
  • Kalenderansich für zeitbasierte Ereignisse
Trending
  • Erstellen und Verwalten von Trends (vergangene Werte eines Datenpunkts aus einer SQL-Datenbank)
  • Neben der Speicherung aller Datenpunktänderungen sind auch andere Speicherschemata wie Wertänderung (COV), Abtastung, etc. möglich
  • Ansicht in Diagrammen und Tabellen
  • Für genaue Analysen können verschiedene Trends oder Zeiträume eines Trends in einem Diagramm kombiniert werden
Visualization Manager
  • Verwalten der Visualisierungsprojekte und Benutzer
  • Konfigurieren und Überwachen verfügbarer Geräte und aktuellen Verbindungen
  • Definieren von Visualisierungskonfigurationen (z. B. wie Handhabung von Alarmbenachrichtigungen) und Benutzerzugriffsrechten
Reporting
  • Verwaltung von Berichten aus Trenddaten und historischen Datenpunktwerten
  • Vordefinierte Templates für Alarm-/Trendberichte und DALI-Testergebnisse
  • Automatische regelmäßige Berichtgenerierung möglich
  • Beinhaltet einen Reporting-Designer für eigene Vorlagen und Designs
Diagnosis
  • Überprüft und beobachtet das Systemverhalten
  • Anzeigen des Verbindungsstatus aller Router und Schnittstellen
  • Erstellen von Protokollen zur Systemanalyse
Explorer
  • Master-App die die Funktionalität aller anderen Apps kombiniert
  • Konfigurieren aller verfügbaren Ereignisse (Alarme, zeitbasierte Ereignisse, Aktionen, Bedingungen, ...)
  • Beinhaltet eine Export/Import Funkion
Templates
  • Templates für die Implementierung von BMS Funktionen für große Gebäudeautomatisierungsprojekte mit vielen Datenpunkten
  • Einfügen der gewünschten Werte erfolgt mittels einer Excel-Liste
  • Erstellen von Tausenden von Alarmen, zeitbsierten Ereignissen, Trends, etc. mt nur wenigen Klicks
Shutter Control

Nur in Verbindung mit dem Shutter Control System enthalten

 

  • Benutzeroberfläche für die Verwaltung des NETx Shutter Control-Systems
  • Überblick über alle verwalteten Shutter/Jalousien und deren Zustände
  • Möglichkeit zum Ändern der Konfigurationsparameter wie Schwellenwerte
Metering

Nur in Verbindung mit dem NETx Metering Modul enthalten

 

 

Systemanforderungen
  • Kann auf jedem Gerät mit einem Windows-System (von Windows Embedded Boxen bis zu großen Windows-Server-Systemen, VMWARE, VirtualBox, Hyper-V, ...) oder einer Cloud-basierte Umgebung (Microsoft Azure, ...) installiert und ausgeführt werden
  • Hardwareanforderungen abhängig von: Anzahl der Datenpunkte und der implementierten Gebäudemanagementfunktionen (Visualisierungsclients, Menge definierter Alarme, Logikdefinitionen, ...)
  • Mindestanforderung: 1.8 GHz Quad-Core, 8GB RAM, 64 GB Festplattenspeicher, Windows 10 oder Windows Server 2016 (oder höher)
  • NETx Vision: iOS 12.1 oder höher / Android 5.1 oder höher